Trainingstipps

Hier können Diskussionen rund ums Sportkegeln geführt werden

Trainingstipps

UNREAD_POSTvon Sebastian Raspe » Di 23. Aug 2016, 03:02

Hallo zusammen,

das Forum ist ja vor einiger Zeit über der ganzen Diskussion 120-vs.-100/200 Wurf erst eskaliert und dann ziemlich eingeschlafen. Ich hoffe ja, dass sich über kurz oder lang wieder eine gewisse Gruppe von Usern bilden kann, mit denen man auch wieder über andere Themen als die Wurfdistanz diskutieren, streiten, sich austauschen oder informieren kann ;)

Und damit wären wir auch schon beim Thema: Der Saisonstart steht kurz bevor (zumindest bei uns in Bayern) - und damit läuft vermutlich bei den meisten Aktiven zur Zeit die Vorbereitung. Ich wäre derzeit noch auf der Suche nach dem ein oder anderen Tipp fürs Training. Egal ob für die Technik oder Bildertraining, alles ist willkommen!

Ich persönlich trainiere 120 Wurf und da meist die erste Bahn ganz normal 15 Volle, 15 Räumen. Dann 15 "Volle" ohne Kegel 5 (damit versuche ich mich zur Gasse zu zwingen, weil es in der Mitte und an der Gasse vorbei nur 2-4 Kegel gibt) und 15 Räumen. Dann 15 "Volle" ohne Kegel 2 (Zwang zur rechten Gasse) und 15 Räumen. Zum Abschluss dann noch eine normale Bahn mit 15 Volle, 15 Räumen.

Bildertraining im traditionellen Sinne mache ich eigentlich kaum - wie sieht es da bei euch aus?

Zur Techniküberprüfung stelle ich mir regelmäßig das Tablet für 30 Wurf hinter die Bahn und schau mir das Videoresultat dann hinterher an. Evtl. dann noch zum Vergleich mit alten Aufnahmen.


Wie bereits oben erwähnt freue ich mich über Beiträge von euch und Tipps. Natürlich besonders gerne von den zahlreichen Spitzenkeglern, die sich hier hoffentlich noch irgendwo herumtreiben :D
Ich spiele ja "nur" Bezirksoberliga, da ist es besonders interessant zu sehen, was die "Profis" anders machen.

Viele Grüße an alle
Sebastian
Benutzeravatar
Sebastian Raspe
Hobbykegler
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 1. Aug 2012, 22:30
Postleitzahl: 85368
Land: Deutschland

Re: Trainingstipps

UNREAD_POSTvon Otmar » So 28. Aug 2016, 09:16

Hi Sebastian,

das Thema wird wohl immer präsent sein auch wenn es hinter den Kulissen ist. :(

Aber mal zum Training, wenn ich nicht gerade andere Kegler trainiere Beschäftige ich mich mit mir selber.

Ein Training ohne einen Trainer ist sinnlos. Die traurige Wahrheit ist, dass die breite Masse an Kegler eher „do it yourself Kegler“ sind. Und selbst wenn sich ein Club einen Trainer leisten kann so kümmert sich dieser eher um die erste Garnitur. Daher schau ob dich beim Training jemand unterstützen kann. Wichtig ist ihm zu sagen und einzuweisen wonach er schauen soll. Daher ist es wichtig sich schon im Vorfeld Gedanken zu machen welchen Teil des BWA man schwerpunktmäßig Üben will.

Wie ich noch Trainiert habe machte ich folgendes Programm.
1.Aufwärmen dann raus auf die Bahn ohne einwerfen 30 Würfe auf die Vollen. Gleich von Beginn an in die Hausgasse nach 15 Würfen die Gasse wechseln.

2.Danach je 5 Wurf auf die Kegel 1-3-6 und 4 und 1-2-4 und 6. Beginnend mit der Hausgasse

3.Jetzt beginnt man mit den Einstig ins Räumen je 10 Wurf auf die Kegel 4-2-5 und 6 sowie 2-6-5- und 4
Damit wäre der erste Durchgang fertig.

Als nächstes wird ein kompletter Durchgang Abräumen gespielt. Ziel Minimum 3 Würfe im Schnitt fürs Abräumen. Bei Dir als 120 Würfe Spieler müssten so 45 pro 15 Wurf LP also 90 im Gesamten stehen. Ein Tipp dazu, falls Eure Kegelbahn techn. in der Lage ist so was zu Programmieren, mach das.
Im Letzten Durchgang macht man ein Kombinierten Volle/Räumen aber ohne Zeit. Das ganze wird über einen Zeitraum von 6 Wochen (mindestens einmal jede Woche) gespielt, danach einmal einen Wettkampfdurchgang dann wieder von vorne.

Wenn ich Deine Post richtig verstehe legst Du Wert auf das Gassentraining. Hierzu hab ich auch eine kleine Übung.
Stell die Kegel 7 und 9 hin und spiele 5 (beim Techniktraining) – 10 (ohne Techniktraining) mal drauf. Danach stellst Du den Kegel 5 dazu und das gleiche wieder draufspielen. Jetzt kommt der Kegel 1 dazu und wen das erledigt ist kommen 10 Würfe auf das Volle Bild zur Kontrolle. Das gleiche dann nochmal von vorne aber mit den Kegel 8 und 9. Brauch wohl nicht zu erwähnen das der Kegel 7 bzw. 6 von innen allen Phasen (auch wenn die anderen Kegel dazu kommen) angespielt werden soll. Warum siehst Du, wenn man sich die Wurflinie von der Schulter über den Punkt wo man spielt bis zu diese Kegel vorstellt. Was steht da im Weg? ;) . Man kann das auch Mathematisch Darstellen wenn man die Maße kennt.

Zu Deiner Technikprüfung empfehle ich die „Kamera“ so zu positionieren um deinen Anlauf komplett von der Seite zu sehen. Und zwar von der Seite wo die Kugel geführt wird. Ich selber Filme meine Schützlinge als auch von der Seite. Man sieht wesentlich mehr als von hinten. Für so was gibt es auch Technische Anforderungen wie Abstand der Kamera Winkel usw. aber das kann man sich sparen.

Konzentrationsübungen sollte man auch einbauen solche die einfach zu Händeln sind. Da ist einmal der „Edding Trick“ und das wie ich es nenne „ Das moderne Schäfchen zählen“. Es gibt auch andere die man selber und ohne Mentaltrainer machen kann im Netzt wirst Du sicher fündig werden.
So und stelle Dein Scheffel mal nicht so unters Licht Die richtige Einstellung solle man auch haben. Bezirksoberliga ist auch schon ne Hausnummer bis zur Bundesliga ist es da auch nicht weit :twisted:



LG und Gut Holz
Langsam ist gerade schnell genug
- Es gab viele Gründe sich einem der beiden Verbände anzuschließen. Die einen wollten Bundesliga Kegeln die anderen nur Kegeln. Der Rest hatte keine Wahl-
Benutzeravatar
Otmar
Hobbykegler
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 07:18
Postleitzahl: 63814
Land: Deutschland

Re: Trainingstipps

UNREAD_POSTvon Sebastian Raspe » Mo 29. Aug 2016, 03:00

Hallo Otmar,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Ich gebe dir Recht, dass man möglichst mit Trainer trainieren sollte. Es ist nur leider immer schwierig, jemanden zu finden. Mein ehemaliger Jugendtrainer würde sich sicherlich mit mir befassen, nur achtet er leider sehr stark auf zwei Punkte im BWA, die zwar entscheidend, aber Folgefehler aus einer falschen Auftaktbewegung sind. Den Fehler im Auftakt sieht er dafür nicht so sehr.

Dein Trainingsprogramm klingt auf jeden Fall interessant, ich werde es auf jeden Fall einmal ausprobieren. Momentan versuche ich sowieso, jede Woche zweimal zu trainieren, da könnte ich es gut mit meinem eigenen Programm im Wechsel kombinieren. Allerdings bin ich zur Zeit mit dem Abräumen sogar ganz zufrieden. Heute habe ich mal einen kleines Duell über 120 Wurf mit Trainingspartner gewagt und war bei 227 Abräumen mit 2 Fehlwurf. Nur die Vollen waren schlecht (347).

Der Ablauf für das Gassentraining ist mir nicht ganz klar. Wenn ich mir Kegel 7 und 9 hinstelle und dann auch Kegel 5, macht es noch Sinn. Mit Kegel 1 aber nicht mehr. Oder soll ich am Kegel 1 vorbei spielen und versuchen, nur 7 und 9 zu spielen?

Zur Kamera: Es ist leider nicht so einfach, die Kamera gut zu positionieren. Gerade von der Seite. Ich muss mal schauen, ob ich da einen guten Weg finde, ansonsten muss halt irgendwer zum Kameramann herhalten und mal 10 Wurf von der Seite filmen ;)

Klar, Bezirksoberliga ist nicht schlecht, aber wir wollen nach einigen mehr oder weniger knapp verpassten Aufstiegen jetzt auch mal wieder eine Liga rauf :)
Und im Einzel möchte ich das letzte U23-Jahr nutzen und mich evtl. noch einmal für die Bayerische Meisterschaft qualifizieren. Da war ich seit der U18 leider nicht mehr dabei.

Also nochmals vielen Dank für deinen Beitrag und viele Grüße!
Benutzeravatar
Sebastian Raspe
Hobbykegler
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 1. Aug 2012, 22:30
Postleitzahl: 85368
Land: Deutschland

Re: Trainingstipps

UNREAD_POSTvon Otmar » Mo 29. Aug 2016, 10:49

Hi Sebastian,

ich hab Dich ja noch nicht kegeln gesehen daher kann ich zu Deinem Auftakt nichts sagen.
Ich Denke aber eher dass es nicht an Deinem Jugendtrainer liegt sondern eher Daran das Dich da irgendwas stört. Entweder wird er der Meinung sein das alle in Ordnung ist, oder Du hast dir was angewöhnt was schwer zu ändern ist. Was Deiner Meinung nach stimmt den mit dem Auftakt nicht und was sollst Du später Kompensieren? Evtl. existiert auch ein Video von Dir wo man sich das mal anschauen kann.

Ok, das Trainingsprogram kann man Individuell anpassen. Wenn Du den Fokus mehr auf die Vollen legst, spiel z.b. statt einen Durchgang auf Abräumen eben auf die Vollen. Und tausche die Wurfanzahl von Punkt 3 und 2.

Ok das Kegel 9 und 8 ect. habe ich falsch erklärt. :oops: Im Grunde spielt man erst bei rechter Gasse erst mal auf Kegel 8 und 9. Dann spielt man auf Kegel 5 und 8 und dann auf 1 und 8. Sorry! Aber selbst wenn, Du würdest nicht am Kegel 1 vorbeispielen wenn der Kegel 8 von innen angespielt wird, glaub mir.
Im Grunde ist das die gleiche Übung wie wenn man Auf Kegel 1-3-6 und 4 spielt. Fallen alle Kegel haste den optimalen Punkt getroffen. Diese Übung gehört eigentlich zu einer Technik Übung und baut u.a. drauf auf diesen Punkt zu finden.
Langsam ist gerade schnell genug
- Es gab viele Gründe sich einem der beiden Verbände anzuschließen. Die einen wollten Bundesliga Kegeln die anderen nur Kegeln. Der Rest hatte keine Wahl-
Benutzeravatar
Otmar
Hobbykegler
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 07:18
Postleitzahl: 63814
Land: Deutschland

Re: Trainingstipps

UNREAD_POSTvon Sebastian Raspe » Mo 29. Aug 2016, 13:26

Hallo Otmar,

da habe ich mich wohl diesmal falsch ausgedrückt: Ich bin grundsätzlich mit meinem Auftakt zufrieden, nur merke ich bei manchen Wurf wie ich entweder zu früh losgehe (das merke ich im Anlauf selbst) oder im ersten Schritt die rechte Schulter etwas fallen lasse (das merke ich im Anlauf nicht). In beiden Fällen bekomme ich die erforderliche Länge für meinen Auflagepunkt nicht mehr hin.
Mein Jugendtrainer sieht auch sofort, dass ich die Kugel zu kurz lege. Allerdings sagt er mir, dass das mit der Schulter passt. Auf den Videos sehe ich es halt ab und zu einmal.

Aber alles in allem sind das auch nur Kleinigkeiten :)

Das andere Programm werde ich möglichst bald ausprobieren, es klingt auf jeden Fall interessant!

Viele Grüße
Benutzeravatar
Sebastian Raspe
Hobbykegler
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 1. Aug 2012, 22:30
Postleitzahl: 85368
Land: Deutschland

Re: Trainingstipps

UNREAD_POSTvon Otmar » Mo 29. Aug 2016, 14:22

Achso, die üblichen Verdächtigen :) - Timing, Tempo, Schrittlänge. Kleinigkeiten die jede Menge Holz kosten, leider. Das schaffst Du schon, ist ne reine Kopfsache.

Viel Glück und mach mal einen Erfahrungsbericht. ;)
Langsam ist gerade schnell genug
- Es gab viele Gründe sich einem der beiden Verbände anzuschließen. Die einen wollten Bundesliga Kegeln die anderen nur Kegeln. Der Rest hatte keine Wahl-
Benutzeravatar
Otmar
Hobbykegler
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 07:18
Postleitzahl: 63814
Land: Deutschland

Re: Trainingstipps

UNREAD_POSTvon Sebastian Raspe » Fr 21. Okt 2016, 04:02

Hallo Otmar,

lang, lang ists her - aber hier mal ein Erfahrungsbericht ;) . Leider musste ich auf Grund mehrerer kleiner Verletzungen meinen Trainingsaufwand etwas reduzieren, trotzdem habe ich dein Programm jetzt dreimal gespielt (zweimal Anfang September im Abstand von einer Woche mit einem "normalen" 120-Wurf-Training dazwischen und diese Woche wieder).

Mir hat es sehr gut gefallen, da es sowohl das Training der Hausgasse als auch der Gegengasse beinhaltet und auch die beiden kleinen Gassen abgedeckt sind. Also im Ganzen genau die vier Gassen, die man halt braucht. Allerdings denke ich darüber nach, es etwas zu variieren:
Im Durchgang 1 würde ich den Gassenzwang einstellen (wenn ich das bei unserer Anlage irgendwie hinbekomme :lol: ) und im Durchgang 4 die ersten 15 Wurf nicht aufs volle Haus, sondern ohne Kegel 5 spielen. Aber im Prinzip ändert sich dadurch ja nicht viel.

In den Wettkämpfen habe ich unerklärlicherweise brutal schlecht angefangen - vor allem was das Abräumen angeht. Irgendwie fehlt mir da mitten im Spiel dann die Sicherheit v.a. auf einzelne Kegel, daher habe ich in vier Spielen im Schnitt 8 Fehlwurf. Im normalen Training habe ich da nie mehr als 3 - eigentlich untypisch für mich, da so nervös zu spielen. Naja, man lernt halt doch nie aus. Und wir haben ja noch 14 Spiele :D

Ich werde versuchen, wieder öfter zu trainieren und gebe dir dann natürlich Bescheid, wie es sich entwickelt.
Viele Grüße
Sebastian
Benutzeravatar
Sebastian Raspe
Hobbykegler
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 1. Aug 2012, 22:30
Postleitzahl: 85368
Land: Deutschland

Re: Trainingstipps

UNREAD_POSTvon Otmar » Fr 21. Okt 2016, 18:43

Hi Sebastian,

Verletzung sind immer blöde. Das kann einen zurückwerfen, ich spreche da aus Erfahrung. :cry:
Natürlich kannst Du auch Variieren, nur die ersten 3 Punkte (Bei Dir sind das zwei Durchgänge) lassen wie sie sind. Wichtig ist den BWA immer dabei zu Üben.

Mach Dir mal wegen dem "schlechten" Start keinen Kopp. Das fängt sich wieder wenn alles wieder in gewohnten Bahnen läuft. Ein Spieltag ist halt kein Trainingstag. Der Tagesablauf ist bei beiden Unterschiedliche Routine. Denke nie darüber nach was Du falsch gemacht hast, das sagen andere Dir schon. Denk nur dran wie es richtig geht und mach es einfach. ;)

Ok Junge hau rein Das klappt schon.
Langsam ist gerade schnell genug
- Es gab viele Gründe sich einem der beiden Verbände anzuschließen. Die einen wollten Bundesliga Kegeln die anderen nur Kegeln. Der Rest hatte keine Wahl-
Benutzeravatar
Otmar
Hobbykegler
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 07:18
Postleitzahl: 63814
Land: Deutschland


Zurück zu Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron